powered by

Mittelalterliche Lochgefängnisse

Mittelalterliche Lochgefängnisse CTZ

Die Gefängnisse befinden sich im Kellergewölbe des Alten Rathauses und dienten seit dem 14. Jahrhundert zur Untersuchung und Verwahrung von Häftlingen bis zur Urteilsvollstreckung.

Fußböden, Decken und Wände der Zellen waren mit Holzbrettern ausgekleidet. Eingerichtet waren sie mit Pritsche, Bank und einem Brett als Tisch sowie einem Heizbecken im Winter.

Bestimmten Missetätern wie Brandstiftern oder Verleumdern waren in den Lochgefängnissen eigens gekennzeichnete Zellen vorbehalten. Die sogenannte Kapelle diente als Folterkammer zur Erzwingung von Geständnissen. Die Art der Folter bestimmte das Stadtgericht, das im großen Ratssaal des alten Rathauses tagte

Mittelalterliche Lochgefängnisse

im Alten Rathaus
Rathausplatz 2
90403 Nürnberg
+49 (0)911 2312690
www.museen.nuernberg.de/lochgefaengnisse/

  • Medienguide-Führungen für Einzelbesucher:
  • Uhrzeit: täglich um 11, 12, 13, 14, 15 Uhr
  • Treffpunkt: Ehrenhalle, Rathausplatz 2, 90403 Nürnberg, gegenüber der Sebalduskirche
  • Dauer: 30 Minuten
  • Sprache: Der Medienguide ist in folgenden Sprachen erhältlich: Deutsch, Englisch, Italienisch und Spanisch

 

  • Führungen für Gruppen:
  • Uhrzeit: Täglich zwischen 11 und 15 Uhr
  • Dauer: 60 Minuten
  • Sprache: Deutsch, Englisch und weitere Sprachen auf Anfrage

  

Entdecke den Christkindlesmarkt

Das große Adventssingen

Der Christkindlesmarkt - Nürnberger Weihnachtstraditionen auf der Spur

Kerzenlicht im Trümmerhaufen

Die (Weihnachts-) Sterne vom Himmel holen