powered by
Tamara Elias

Von exotisch bis regional - alles ist dabei!

Nicht nur bei strahlendem Wetter wie auf diesem Foto macht ein Bummel über den Nürnberger Christkindlesmarkt Spaß. Schließlich ist die Auswahl an köstlichen Leckereien und vor allem Getränken riesig. Dabei muss es nicht immer Glühwein sein. Nicht nur der internationale Markt der Partnerstädte hat eine Reihe leckerer Versionen und Alternativen zu bieten. Auch die Stände, die unter dem Motto "Original regional" in diesem Jahr zum ersten Mal dabei sind, haben einige Köstlichkeiten im Angebot. Wir haben uns einmal umgesehen.

Tamara Elias

Heiße Schokolade aus Atlanta

Der Stand von Atlanta, USA, bietet "Hot Apple Jack/Jim" für 5 Euro und "Hot Shot Chocolot (Jack/Jim)" für 4,50 Euro an. Warum? "Weil Jack Daniels aus Tennessee und Jim Beam aus Kentucky kommen und typisch für Amerika sind. Außerdem wärmt Whiskey toll von innen!" erklärt Standbetreiberin Val Chancellor.

Tamara Elias

Türkischer Tee aus Antalya

Am Stand der türkischen Mittelmeer-Metropole Antalya gibt es hingegen etwas ganz anderes: Tee von rotem und grünem Apfel. Wer auf einen "Schuss" nicht verzichten will, kann sich einen Raki genehmigen. Den trinkt man in der Türkei bei besonderen Anlässen.

Tamara Elias

Zwetschgenschnaps aus Rumänien

"Tuica Fiarta", der heiße Schnaps aus Zwetschgen, wird in einem Kloster in Rumänien hergestellt. Ursprünglich klar, wird ihm Pfeffer, Zimt und brauner Zucker beigemischt. Er wird von Valeria Biederer am Stand der rumänischen Partnerstadt Brasov für 2 Euro verkauft: "Bei uns ist es ein Nationalgetränk und wird immer vor dem Essen, so zu sagen als Aperitif, getrunken", sagt sie.

Tamara Elias

"Cordobes" aus Andalusien

Fränkischer Glühwein, verfeinert mit einem Schuss Anis - Tamara Prieto schenkt am Stand der spanischen Partnerstadt Cordoba den exotischen und würzigen Glühwein Cordobes für 2,50 Euro aus, der an die ruhmreiche Vergangenheit Cordobas erinnert. "In Andalusien trinkt man das eigentlich nicht, da ist es zu heiß", meint Tamara. Aber für den deutschen Winter ist er genau das Richtige.

Tamara Elias

"Heißer Weißer" aus Südtirol

"Bei uns gibt es den besten Glühwein vom ganzen Markt!" sagt dieser Standbesitzer aus Klausen in Südtirol selbstbewusst. Der Glühwein, der hier ausgeschenkt wird, besteht aus den zwei Tiroler Rebsorten Vernatsch und Lagrein und wird mit einer Mischung aus Gewürznelken und Zimt verfeinert. Der "Weiße Glühwein" werde angeblich besonders gern von den Besucherinnen getrunken, haben die Schausteller am Südtiroler Stand festgestellt.

Tamara Elias

Heißes Schnäpschen aus Montenegro

"Dobro došli" heißt es bei Ljubo Dabovica aus Montenegro. Bei ihm gibt es den "Heißen Sljivac" für 2 Euro. Den Pflaumenschnaps, der mit Honig und Gewürzen erhitzt wird, trinkt man nach Aussage der Standbetreiber in ihrer Heimatstadt "in der Winterzeit von früh bis spät."

Tamara Elias

"Hot Toddys" aus Glasgow

Am Stand von Glasgow, Schottland, entsteht aus Wasser, Zucker, einer speziellen Gewürzmischung und einem kräftigen Schuss Whisky nach altem Familienrezept das typisch schottische Wintergetränk "Hot Toddy". Für 2,50 Euro verkauft die gebürtige Schottin Marion Dykes die Alternative zum Glühwein seit zwölf Jahren auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt. Den Single Malt gibt es für 4 Euro.

Ines von Neuss

Yamas! Der Tsipouro von Athanassios

Das Gebräu der Götter? Nicht ganz, aber nah dran: Athanassios Papandreou kredenzt den griechischen Glühwein aus Kavala (2,50 Euro, mit Metaxa 3 Euro), den Tsantali (Likörwein mit Zimt, Imiglykos + eine geheime Gewürzmischung) und einen selbstgebrannten Tsipouro (griechischer Tresterbrand). "Das Rezept haben wir selbst erfunden", verrät Tochter Wassiliki stolz. Ergebnis: weihnachtlich-mild und sehr fruchtig.

Ines von Neuss

Der vin brule aus Bella Italia

Nur hier wächst die Salami vom Himmel: Am Stand von Familie Boresi aus Verona wird der "vin brule" serviert: 100 Prozent Merlot, Gewürze ("de la famiglia, secreto und ohne Chemie") und Orange - ein sehr fruchtiger Vertreter seiner Art. "Nix süß, klebt nicht, macht keinen Schädel", so der Chef. Na dann: Salute!

Ines von Neusss

Amtlich: Der Schneemann-Punsch für internationale Beziehungen

Soviele Köstlichkeiten aus der ganzen Welt - "das ist doch auch ein guter Grund zum Anstoßen!", scheinen sich die Verantwortlichen des Markts der Partnerstädte gedacht zu haben und haben kurzerhand einen eigenen, liebevoll auch "Partnerstadtpunsch" genannten Glühwein kreiert. Trinken kann man ihn für 2,50 Euro bei Nadja Burger am Stand des Amts für Internationale Beziehungen. "Schneemann-Punsch", so die offizielle Bezeichnung, duftet nach Tiramisu - kein Wunder, ist doch auch ein guter Schuss Amaretto drin. Und natürlich ein wenig Rum, für die rote Schneemannnase.

Tamara Elias

Gutes aus der Region

Unter dem Motto "Orginal regional" verkauft Heinz Weidhaus aus Untersteinbach bei Ebrach dieses Jahr zum ersten Mal seinen selbstgemachten Glühwein. Er besteht aus bestem fränkischen Wein, der mit einem hausgemachten Glühwein-Sirup veredelt wird und in rot oder weiß zu haben ist. Die Kampagne zielt darauf ab, regionale Produkte bekannter zu machen.

Ines von Neuss

Der Kessel brummt...

Hinter der Fleischbrücke schwingt Pfeiffer mit drei F den Rohr(zucker)stock: Am Stand der größten Feuerzangenbowle der Welt singt und tanzt Heinz Rühmann auf der Hausfassade im Hintergrund. Im Vordergrund: Heiße 10,5 Prozent für 3,50 Euro. Der Kessel brummt...

Ines von Neuss

...der Schädel nicht

... aber es ist genug für alle da: 9000 Liter passen in den Riesentrichter rein, Betreiber Hartmut Senkel hat ihn sich selbst bauen lassen. Aber was steckt denn nun eigentlich genau drin? Viel Rotwein, ein bisschen Zucker, ein guter Schuss Rum und Gewürze lautet die Faustformel, doch das Mischungsverhältnis ist geheim: Gut gehütet ruht das Originalrezept in einem Banktresor.

Tamara Elias

"Heiße Caipi" vom Café Wolke

"Ist total gesund, ist ja wie heiße Zitrone! Da kann man trotz des Wetters ja fast gar nicht krank werden!" sagt Martin Pizzinini, der wenige Meter weiter, am Stand von Café Wolke, "Heiße Caipi" für 6 Euro serviert. Die exotische Mischung aus Limetten, Rohrzucker und Cachaça kommt bei den Christkindlesmarktbesuchern sehr gut an. "Freitags sind wir am Kapazitätsmaximum", sagt Pizzinini.

Ines von Neuss

Glühwein-Urgesteine

Sie sind die Urgesteine in Sachen Glühwein: Die Familie von Heinz Metz aus Nürnberg weiß ganz genau, was da in ihren Kesseln blubbert, immerhin ist sie schon seit 1956 auf dem Christkindlesmarkt dabei. Sie haben die Klassiker: Heidelbeerglühwein und Eierpunsch für 3,50 Euro und den Gerstacker-Glühwein für drei Euro.

Ines von Neuss

Engelstrank

Golden glitzert die Deko und gülden soll es auch den Rachen hinunterperlen: Der Glühwein, der bei Frau Bösinger serviert wird, trägt den schönen Namen Rauschgoldengel und ist, ebenso wie der Öko-Glühwein, für 2,50 Euro zu haben. Wer es noch sanfter mag, der kann sich hier eine Tasse Heidelbeerglühwein gönnen.

Tamara Elias

Traditionelles bei Familie Weber

Seit 30 Jahren ist Familie Weber schon Teil des Nürnberger Christkindesmarktes. Die Leiter eines Imbissbetriebes lassen sich ständig etwas neues einfallen, um ihr Stammpublikum zu verwöhnen: "Besonders beliebt ist dieses Jahr der 'Lumumba'. Das ist Kakao mit Rum, oder für die, die es außergewöhnlicher mögen, mit Kirschlikör", verrät die Schwiegertochter des Standbesitzers, Susanne Fleischmann (links).

Tamara Elias

Ein Blick auf viele Jahre Tassentradition

Kleines Schmankerl am Rande: Über die Jahre hinweg hat Familie Weber eine bunte Auswahl an Christkindlesmarkttassen aus den verschiedenen Jahrzehnten gesammelt. Darauf hoch die Tassen - und wehmütig zurück erinnern. Zum Beispiel an...

Ines von Neuss

Wein im Zeichen Dürers

... die Albrecht-Dürer-Tasse, die seit 19 Jahren auf dem Christkindlesmarkt unterwegs ist. Das hätte dem alten Meister sicher auch geschmeckt!

1 / 20